2013 Apr 22

Ausbildungsplätze durch soziale Medien?

Die deutsche Industrie- und Handelskammer hat dieses Jahr über 15.000 Unternehmen zu ihren Ausbildungsplänen und -motiven für 2013 befragt. Die wichtigsten Ergebnisse wurden im Rahmen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages am 16. April veröffentlicht.

Dabei wurden folgende Erkenntnisse deutlich: 60% der Unternehmen gewinnen ihre Bewerber auch im Internet. Von 2011 auf 2013 hat sich die Rekrutierung über soziale Netzwerke verdoppelt.

Digitale Quelle

2011

2013

eigene Webseite

87%

86%

Online-Börsen

30%

25%

soziale Medien

12%

23%

Kleinbetriebe, wie auch Großbetriebe haben dabei soziale Medien gleich häufig genutzt, wie in der folgenden Tabelle zu sehen: 

Art der Betriebe

2011

2013

Kleinbetriebe (<10 Beschäftigte)

24%

35%

Großbetriebe (>1000 Beschäftigte)

17%

38%

Insgesamt wird deutlich, dass soziale Medien deutlich häufiger von Unternehmen genutzt werden um Jugendliche anzusprechen. Soziale Netzwerke bieten dabei die Möglichkeit mit den potenziellen Mitarbeitern auf Augenhöhe in Kontakt zu treten und die Attraktivtät des Unternehmens als Arbeitgeber zu bewerben.